Literatur im Gespräch

... im Treffpunkt Bücherei an St. Marien

Jeden zweiten Donnerstag im Monat laden wir zum Austausch über Gelesenes um 18:30 Uhr in den Treffpunkt Bücherei St. Marien ein.  

2. HALBJAHR 2017:

Frau , Mutter, Geliebte... Frauenrolllen im Roman - Der Balanceakt zwischen selbstbestimmten Leben, der Rolle als Mutter und der Existenz als Liebende und Geliebte bestimmt in vielen Romanen und Erzählungen die darstellung der Frau.

14. Dezember | Peter Schneider: Die Lieben meiner Mutter

1.HALBJAHR 2018:

„Aufbrüche“ 

„Es wird immer wahrscheinlicher, daß ich tatsächlich jene Reise unternehme, die meine Phantasie bereits seit einigen Tagen mit einer gewissen Ausschließlichkeit beschäftigt.“ So beginnt der Roman „Was von Tage übrigblieb“ des Literaturnobelpreisträgers des Jahres 2017 Kazuo Ishiguro, der themengebend am Anfang unseres diesjährigen Frühjahrsprogramms stehen soll. Es geht um Aufbrüche unterschiedlichster Art. Ob Aufbrüche aus Familien- und Partnersituationen, die aus Bedrängung oder Not geborenen Aufbrüche von Flüchtlingen oder Aufbrüche nach einem langen Leben in festen Bahnen: Immer sind diese Aufbrüche mit einer Konfrontation mit sich selbst verbunden, mit den eigenen Wünschen und Hoffnungen, dem gelebten oder ungelebten Leben.

11. Januar | Kazuo Ishiguro: Was vom Tage übrigblieb. Heyne TB.

15. Februar | Jane Gardam: Ein untadeliger Mann. dtv.

8. März | Ingo Schulze: Adam und Evelyn. dtv.

12. April | Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen. Penguin TB.

17. Mai |Peter Stamm: Weit über das Land. Fischer TB.

7. Juni | Katrin Seddig: Eine Nacht und alles. rororo


Ort
Treffpunkt Bücherei St. MarienTel
0228 96 95 89 45
Mail
treffpunkt-buecherei (at) sankt-petrus-bonn.de
Adresse
Adolfstr. 28e
53111 Bonn

Sehen Sie bitte auf der Seite des Treffpunkts Bücherei an St. Marien selbst die Informationen zum Literaturgespräch.