Menschenwürde ist unteilbar

Bonner Initiative für Respekt und Zusammenhalt (BIRZ)

„Zeichen für Zusammenhalt“ am 4. Februar auf dem Bonner Markt

Eine Möglichkeit, ein öffentliches Zeichen für Verständigung unter den großen religiösen Gemeinschaften in unserem Land zu setzen, besteht am Sonntag, 4. Februar um 15 Uhr.  Die „Bonner Initiative für Respekt und Zusammenarbeit“ (BIRZ) lädt ein, ein Zeichen für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu setzen. 


Anlass dazu war der 7. Oktober 2023 und die folgenden kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten. Unter dem Motto „Menschenwürde ist unteilbar – Aufstehen für Respekt und Zusammenarbeit“ will die Initiative vor Ort ein Zeichen setzen gegen Hass und Hetze in unserer Gesellschaft. 


Die Initiative besteht aus Menschen u.a. jüdischer, christlicher, muslimischer und buddhistischer Zugehörigkeit. Sie verurteilt den unmenschlichen Terrorakt der Hamas auf Israel am 7. Oktober aufs Schärfste und betrauert das Schicksal der Geiseln und ist fassungslos angesichts des schrecklichen Leids der Menschen in Israel und Gaza heißt es in einer Erklärung. 
Evangelische und katholische Kirche Bonn unterstützen diese Initiative – 
Oberbürgermeisterin Katja Dörner wird ein Grußwort sprechen. 


Zum Abschluss folgt ein multireligiöses Gebet, durchgeführt vom CTSI – International Center for Comparative Theology and Social Issues – unter der Leitung von Prof. Klaus von Stosch von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Uni Bonn. 

Hier können Sie den ausführlichen Aufruf der Initiative BIRZ dazu nachlesen.
Die Namenliste der Initiatoren sowie der Mitunterzeichner finden Sie hier.