Gottesdienste und Sakramente

neue Coronaregeln ab 20.09.2021

Gottesdienste und Sakramente in Zeiten von Corona


In der Kirche gilt ein Mindestabstand von 1,5m. Bitte belegen Sie nur die mit einer grünen Karte gekennzeichneten Sitzplätze. Familien und Hausgemeinschaften können zusammensitzen.

Während des gesamten Aufenthalts in der Kirche und auch während der Gottesdienste ist das Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske) vorgeschrieben.

Im Gottesdienst darf weiterhin (mit medizinischer Maske) gemeinsam gesungen werden.

Das Vorzeigen eines Impf- oder Genesungsnachweises ist nicht erforderlich. Ebenfalls kann auf das Erfassen der Kontaktdaten verzichtet werden.

Die Hl. Kommunion wird Ihnen schweigend am Platz gereicht. Nur die Handkommunion ist möglich.

Die Kollekte wird in den Sonntagsgottesdiensten in der Regel während der Gabenbereitung am Platz eingesammelt, ohne dass das Körbchen herumgereicht wird.

Wer Symptome einer Erkältung aufweist oder bei wem der Verdacht auf eine Coronaerkrankung besteht, soll auf die Teilnahme an öffentlichen Gottesdiensten verzichten.

Unsere Kirchen sind zu den üblichen Öffnungszeiten zum persönlichen Gebet geöffnet, d. h. täglich außer montags von 9 bis 19 Uhr.

Taufen, Trauungen und Bestattungen finden unter Beachtung der jeweils geltenden Hygieneschutzmaßnahmenstatt.

Das Sakrament der Buße kann nur in Form eines Beichtgesprächs gespendet werden, um den nötigen Abstand zwischen Empfänger und Priester zu wahren. Wenn Sie das Bußsakrament empfangen möchten, nehmen Sie bitte per Email oder telefonisch über das Pastoralbüro oder die Pfarrbüros Kontakt mit uns auf.

Die Krankensalbung und auch die Krankenkommunion können unter Beachtung besonderer Vorsichtsmaßnahmen gespendet werden. Wenn Sie die Krankensalbung oder die Krankenkommunion empfangen möchten, nehmen Sie bitte per Email oder telefonisch über das Pastoralbüro oder die Pfarrbüros Kontakt mit uns auf.