Alle Gottesdienste und alle öffentlichen Veranstaltungen der Pfarrei St. Petrus sind bis zum 19. April 2020 ausgesetzt.
weitere Informationen

Gottesdienste und Sakramente

Alle Gottesdienste sind bis zum 19. April 2020 ausgesetzt, möglicherweise auch darüber hinaus. Wir stellen Ihnen jeweils vor dem Wochenende eine Gottesdienstvorlage für eine sonntägliche Wort-Gottes-Feier zu Hause zur Verfügung.

Unsere Kirchen bleiben weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten zum persönlichen Gebet geöffnet, d. h. täglich außer montags von 9 bis 19 Uhr.

Taufen müssen leider bis auf weiteres abgesagt werden. Nottaufen sind selbstverständlich – wo sie geboten sind – möglich. Ab wann Taufen wieder stattfinden können, ist derzeit noch nicht absehbar. Wir werden uns mit den betroffenen Familien in Verbindung setzen.

Trauungen können leider weder öffentlich noch im engsten Familienkreis stattfinden. Deswegen müssen leider bis auf weiteres Trauungsgottesdienste abgesagt werden. Ab wann Trauungen wieder stattfinden können, ist derzeit noch nicht absehbar. Wir werden uns mit den betroffenen Paaren in Verbindung setzen.

Die Erstkommunion- und Firmvorbereitung ist bis auf weiteres ausgesetzt. Ob die Erstkommunion- und Firmfeiern in unserer Pfarrei wie geplant stattfinden, steht noch nicht fest. Wir werden die betroffenen Familien benachrichtigen, sobald wir neue Informationen haben.

Das Sakrament der Buße kann nur in Form eines Beichtgesprächs gespendet werden, um den nötigen Abstand zwischen Empfänger und Priester zu wahren. Wenn Sie das Bußsakrament empfangen möchten, nehmen Sie bitte per Email oder telefonisch über das Pastoralbüro oder die Pfarrbüros Kontakt mit uns auf.

Die Krankensalbung und auch die Krankenkommunion können unter Beachtung besonderer Vorsichtsmaßnahmen gespendet werden. Wenn Sie die Krankensalbung oder die Krankenkommunion empfangen möchten, nehmen Sie bitte per Email oder telefonisch über das Pastoralbüro oder die Pfarrbüros Kontakt mit uns auf.

Bestattungen sind weiter unter Beachtung der städtischen Auflagen möglich, allerdings ohne eine Feier der Exequien.